Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

26. April 1986 - Reaktorkatastrophe in Tschernobyl/Ukraine. 70% der Radioaktivität verseucht Weißrussland.

Die Menschen sind durch Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen, Gefäßerkrankungen, Magen – Darmstörungen, schwer verlaufende Erkältungskrankheiten bedroht.

Das Immunsystem, besonders das der Kinder, ist geschwächt; mit der täglichen Nahrung wird Radioaktivität aufgenommen. Diabetes und Blutkrebs treten vermehrt auf.

Die Bürgerrechtsbewegung „Den Kindern von Tschernobyl“ vermittelt 1990 einen Kontakt zum Kreis Kostjukovitschi. Über 8000 Menschen wurden wegen der hohen Strahlenbelastung aus ihren Dörfern umgesiedelt. Familien sind auseinander gerissen – Eltern suchen Arbeit in Russland – Kinder werden zu Sozialwaisen.

Seit 1991 fanden zahlreiche Begegnungen zwischen Menschen aus Dietzenbach und Kostjukovitschi statt. In jedem Sommer erholen sich Schulkinder bei uns. Über 1.000 Kinder haben mittlerweile hier Ferien verbracht, weit über 250 Lehrer, Politiker, Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Eltern und Studenten besuchten uns.

Mitglieder, Gasteltern und Freunde unserer Initiative besuchen regelmäßig den Kreis Kostjukovitschi. Viele menschliche Kontakte sind entstanden und über die Jahre wurde gegenseitiges Vertrauen aufgebaut.

Wir kennen alle Einrichtungen im Kreis -Schulen, Kindergärten, Krankenhaus, Sozialwaisenhaus, Altenheim, Kunstschule, Musikschule, Sportgruppen, kirchliche Gemeinden und jüdische Familien etc.

Unterstützen Sie uns:
als Mitglied, als Gasteltern oder einfach mit einer Spende – wir freuen uns darauf!
Der Freundeskreis Kostujukovitschi e.V. ist seit 1998 als gemeinnützig anerkannt.

Freistellungsbescheid des FA Langen: Gem. 282503618 vom 15.09.2015


SPENDENKONTEN:
Freundeskreis Kostjukovitschi e.V.
Volksbank Dreieich
IBAN: DE98 5059 2200 0000 5899 50
BIC: GENODE51DRE

 

Freundeskreis Kostjukovitschi e.V.
Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN: DE02 5065 2124 0049 1205 95
BIC: HELADEF1SLS


Finanzielle Spenden, die helfen, die Maßnahmen und Ziele überhaupt zu ermöglichen. Natürlich stellen wir Ihnen gern eine
Spendenquittung aus. Auch kleine und kleinste Beträge helfen.

Was wir immer dringend suchen:

Hilfsbereite Gasteltern, die ein oder zwei deutschsprachige Kinder für 14 Tage im Regelfall vor den Sommerferien aufnehmen und einen Schlafplatz, Frühstück und ein Abendessen geben. Tagsüber sind die Kinder unterwegs.

 

-    Schulen, Kindergärten, Alters- und Krankenhäuser erhalten in Kostjukovitschi vielfältige materielle     Sachleistungen nach Bedarf.
-    Wir helfen Studenten aus dem Rayon Kostjukovitschi, damit sie ihre Lebensbedingungen verbessern können.     Schon seit Jahren unterstützen uns dabei die Rotarier Offenbach-Einhard, als auch Personen aus vielfältigen     Bereichen.

-    Wir nehmen an öffentlichen Veranstaltungen in vielfältiger Weise teil. Die Einnahmen dienen dem Verein     zur Bewältigung seiner Aufgaben und Maßnahmen.

-    Wir organisieren im jährlichen Wechsel Begegnungen mit Bürgern und Verwaltungsmitarbeitern zur     Völkerverständigung auch im Rahmen von städtepartnerschaftlichen Treffen.
-    Die vielen menschlichen Kontakte, der vertrauensvolle Umgang und die persönlichen Freundschaften haben     im Jahr 2009 zur Verschwisterung der Städte Kostjukovitschi und Dietzenbach geführt.

-    Zum 5. Jahrestag der Verschwisterung haben wir ein wissenschaftlich-historisches Projekt zur     Aufarbeitung der gemeinsamen, belarussischen und deutschen Geschichte initiiert.

-    Im Rahmen der Städtepartnerschaften finden von uns organisierte Begegnungen auch mit Jugendlichen aus     den anderen Partnerstädten in Europa statt.

-    2008 verlieh der Ausländerbeirat der Kreisstadt Dietzenbach dem Freundeskreis den Preis für „besondere     Verdienste um den Gedanken der Völkerverständigung“.
-    2016 entschloss sich der Dietzenbacher Lions-Club, die Aufenthalte der Kinder und damit unsere Arbeit       finanziell zu fördern.

 

Der Freundeskreis/Vorstand:

Durch klicken auf den entsprechenden Namen können Sie die jeweilige Person per Email erreichen.

1. Vorsitzender:    Dietmar Kolmer

2. Vorsitzende:     Christine Hofmann

Schatzmeister:     Günter Hofmann

Schriftführerin:     Rita Roloff

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?